Essen, 20. Februar 2008Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

RWE AG: Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - Transaktion eigener Aktien: RWE beschließt Aktienrückkauf

Der Vorstand der RWE AG hat heute auf Basis der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 18. April 2007 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm zu beginnen. Im Zeitraum zwischen dem 21. Februar 2008 und dem Ablauf der Ermächtigung am 17. Oktober 2008 sollen Aktien der RWE AG im Gegenwert von bis zu EUR 2,5 Mrd. zurückgekauft werden.

Der Erwerb der Aktien soll über die Börse erfolgen. Der Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) darf hierbei den Durchschnitt der Schlusskurse der letzten drei Börsenhandelstage vor dem Erwerb im XETRA-Handelssystem an der Frankfurter Wertpapierbörse um nicht mehr als 10% über- oder unterschreiten. Die zurückgekauften Aktien können zu allen im Ermächtigungsbeschluss der Hauptversammlung vom 18. April 2007 vorgesehenen Zwecken verwendet werden.

Der Rückkauf wird durch von der Gesellschaft mandatierte Banken und in Übereinstimmung mit Art. 4 bis 6 der Verordnung (EG) Nr. 2273/2003 der Kommission vom 22. Dezember 2003 durchgeführt.

Sollte die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien vom 18. April 2007 im Rahmen der nächsten Hauptversammlung am 17. April 2008 durch eine neue Ermächtigung ersetzt werden, kann das Aktienrückkaufprogramm auf der Grundlage der neuen Ermächtigung auch über den 17. Oktober 2008 hinaus fortgesetzt werden.


RWE Aktiengesellschaft

Der Vorstand



Weiterführende Informationen als Links:




Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Investor Relations Team:

RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
Altenessener Straße 27
45141 Essen
Deutschland


T +49 (0) 201-5179-3112
E-Mail
RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
London Office
c/o RWE Supply & Trading
60 Threadneedle Street
London EC2R 8HP
United Kingdom
T +44 (0) 20 7015 5459
: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt