Essen, 12. Dezember 2014Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

RWE AG: Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - Änderung der Dividendenpolitik

Der Vorstand der RWE AG hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass der Dividendenvorschlag erstmals mit der Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2015 nicht mehr allein am nachhaltigen Nettoergebnis anknüpfen wird. Bislang orientiert sich der Dividendenvorschlag an einer Ausschüttungsquote von 40% - 50% des nachhaltigen Nettoergebnisses. Künftig wird er sich an den operativen Mittelzuflüssen, der Verschuldungssituation und der Ertragslage von RWE orientieren. Falls sich Chancen für Wachstumsinvestitionen bieten, werden auch diese in die Überlegungen einfließen.

Vorstand und Aufsichtsrat messen der Dividende auch künftig große Bedeutung bei. Kontinuität und Augenmaß sind dabei wichtige Kriterien. Dem soll u.a. dadurch Rechnung getragen werden, dass beim Dividendenvorschlag die Ausschüttung des Vorjahres mitberücksichtigt wird. Damit ist aber keine Festlegung auf eine Mindestdividende verbunden.



Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Investor Relations Team:

RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
Altenessener Straße 27
45141 Essen
Deutschland


T +49 (0) 201-5179-3112
E-Mail
RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
London Office
c/o RWE Supply & Trading
60 Threadneedle Street
London EC2R 8HP
United Kingdom
T +44 (0) 20 7015 5459
: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt