Essen, 01. März 2015Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

RWE AG: Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - Vollzug des Dea-Verkaufs von Entscheidung der DECC nicht beeinflusst

Das britische Energieministerium (DECC) hat gestern mitgeteilt, den
beantragten Letter of Comfort für den Kontrollwechsel des UK Geschäfts der
RWE Dea nicht erteilen zu wollen. Auf der Grundlage der im Januar
abgeschlossenen Verträge mit der LetterOne-Gruppe hat dies jedoch keine
Auswirkungen auf den Vollzug der Transaktion am 02. März 2015. Die Verträge
sehen eine Übertragung der RWE Dea als Ganzes einschließlich des UK
Geschäfts vor. Nur wenn innerhalb des ersten Jahres nach dem Vollzug die EU
oder die USA Sanktionen gegen die LetterOne oder deren Eigner verhängen
sollten, ist RWE zum Rückerwerb des UK Geschäfts verpflichtet.



Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Investor Relations Team:

RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
Altenessener Straße 27
45141 Essen
Deutschland


T +49 (0) 201-5179-3112
E-Mail
RWE Aktiengesellschaft
Investor Relations
London Office
c/o RWE Supply & Trading
60 Threadneedle Street
London EC2R 8HP
United Kingdom
T +44 (0) 20 7015 5459
: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt