Innovationen

Unsere Wasserkraftwerke, obwohl zum Teil schon mehr als 100 Jahre alt, werden ständig verbessert. Durch innovative Lösungen versuchen wir die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit unserer Anlagen ständig zu optimieren.

In Zusammenarbeit mit renommierten Partnern tauschen wir alte Turbinenschaufeln und Laufräder gegen computeroptimierte aus und können so die Effizienz unserer Kraftwerke um mehrere Prozentpunkte steigern.

Ebenso arbeiten wir ständig daran den Eigenbedarf unserer Anlagen zu reduzieren. Das senkt nicht nur Kosten, sondern erhöht auch die Menge regenerativen Stroms, die wir ins Netz einspeisen. An der Mosel testen wir dazu zum Beispiel gerade die Möglichkeit, Regelölpumpen die zur Steuerung unserer Turbinen bislang kontinuierlich liefen, nur noch nach Bedarf zu steuern.

Eine neue Dotierturbine und eine Fischtreppe am Laufwasserkraftwerk in Koblenz sollen es Aal, Lachs, Maifisch und Co. erleichtern, den Weg zu ihren Laichplätzen zu finden. Die Fische folgen instinktiv der stärksten Strömung flussaufwärts. Bei einem Wasserkraftwerk fließt die Hauptströmung jedoch durch die Turbinen der Anlage. Dieser Weg ist für die Fische aufwärts logischerweise nicht passierbar. Wie sollen sie also die Umleitung finden? Die Lösung: Zum einen muss der Eingang zur Fischtreppe nahe an den Turbinenauslässen liegen. Zum anderen muss der Fisch eine stärkere Strömung aus der Richtung der Treppe spüren, weil nur die ihn in deren unterstes Becken lockt. Hierfür sorgt die Dotierturbine. RWE setzt hierbei erstmals eine DIVE-Turbine ein. Dieser neuartige Ansatz macht es leichter, Ökologie und Wirtschaftlichkeit zu vereinen. Ein Gewinn für beide Seiten!