Vorbereitung auf den Einstellungstest

Keine Tricks, ich will Tipps.

Sie haben eine Einladung zum Einstellungstest erhalten? Das ist Ihre Chance, sich von anderen Bewerbern abzuheben! Es gibt nicht den einen Eignungstest, aber in der Regel ähneln sich die Aufgabentypen. Auf „Standard-Aufgabentypen“ können und sollten Sie sich gründlich vorbereiten.

Lernen Sie Ihren Arbeitgeber kennen.

Beim Einstellungstest möchte der potenzielle Arbeitgeber Sie kennenlernen. Sie sollen Ihre Eignung und Ihre Motivation für die Stelle unter Beweis stellen. Bereiten Sie sich auf Wissenstests, Intelligenztests, Konzentrationstests und Persönlichkeitstests vor. Werden die Tests mit einer Gruppe von Bewerbern an verschiedenen Tagen durchgeführt, spricht man von einem Assessment Center.

Tipp für Berufserfahrene

Berufserfahrene können in der zweiten oder dritten Runde des Vorstellungsgesprächs auf ausgewählte Übungen aus dem Einstellungstest treffen. Je anspruchsvoller Ihre angestrebte Position ist, desto mehr Allgemeinwissen und Berufswissen wird vorausgesetzt. Lesen Sie zur Vorbereitung täglich die Zeitung.

Steigern Sie durch eine gute Vorbereitung Ihre Chancen auf den Job.

Eine gezielte Vorbereitung auf den Einstellungstest gibt Ihnen die Routine und Sicherheit, die Sie für überzeugende Ergebnisse benötigen. Wenn Sie die verschiedenen Aufgabentypen üben, erhöhen Sie Ihr Tempo. Auswendiglernen bringt wenig, Sie müssen die Struktur der Aufgaben verinnerlichen. Dadurch sparen Sie wertvolle Zeit, die bei Einstellungstests sehr knapp bemessen ist.

Recherchieren Sie, welche Einstellungstests der Arbeitgeber verwendet.

Eine kurze Recherche auf der Karrierewebsite des Unternehmens oder im Internet verrät Ihnen, mit welchen Aufgaben Sie rechnen müssen. Falls Sie nicht fündig werden, üben Sie allgemeine Intelligenztests, in denen mathematische, logische und sprachliche Fähigkeiten geprüft werden. Diese werden besonders oft von Unternehmen eingesetzt und lassen sich sehr gut trainieren.

Überzeugen Sie im gesamten Bewerbungsverfahren.

Neben den Ergebnissen aus dem Einstellungstest hat das Unternehmen weitere Eindrücke von Ihnen gewonnen. Testergebnisse können Sie möglicherweise mit besonders guten Leistungen in anderen Bereichen ausgleichen und umgekehrt. Ein Ergebnis im oberen Drittel ist daher in Ordnung. Nur wer im gesamten Bewerbungsverfahren überzeugt, wird eingestellt!

Nach dem Einstellungstest ist vor dem Vorstellungsgespräch.

Im Bewerbungsgespräch werden Sie möglicherweise auf Ihre Testergebnisse angesprochen, denn Unternehmen schließen von Ihren Antworten auf Ihre Stärken und Schwächen. Finden Sie während der Vorbereitung heraus, in welchen Bereichen Sie sich verbessern können. Zeigen Sie Ihre Motivation und überlegen Sie sich schon vorher Argumente, wie Sie sich verbessern wollen.