Vorbereitung Ihrer Bewerbung

Keine Tricks, ich will Tipps.

Welcher Beruf passt zu Ihren Fähigkeiten und Interessen? Bevor Sie Ihre Bewerbungsmappe erstellen, sollten Sie wissen, was Sie können, welche Interessen Sie haben und welche Fähigkeiten Sie auszeichnen. Eine berufliche Selbstanalyse ist die Grundlage für Ihre erfolgreiche Bewerbung.

Erkunden Sie Ihre Stärken.

Die Aufgabe, konkrete Beispiele für Ihre Stärken und Schwächen zu finden, ist ein wichtiger Teil Ihrer Bewerbungsstrategie. Bringen Sie dafür Ordnung in Ihre Erfahrungen. Gehen Sie Ihren Lebenslauf durch und suchen Sie gezielt nach besonderen Aufgaben und Erfolgen. Schreiben Sie eine Liste mit Ihren drei wichtigsten Stärken und Schwächen, die Sie als Person und Mitarbeiter ausmachen.

Fragen Sie andere nach Ihren Stärken.

Fragen Sie auch andere Menschen, zu denen Sie Vertrauen haben, welche Kenntnisse und Fähigkeiten ihnen aufgefallen sind, z. B. dass Sie prima organisieren und den Überblick behalten können. Oft werden die eigenen Stärken als normal wahrgenommen. Untersuchen Sie, welche Neigungen hinter Ihren Hobbys stecken. Eine Gemeinschaftssportart ist ein Hinweis auf Ihre Teamfähigkeit, ein Amt als Vereinsvorstand weist auf Ihr Organisationstalent hin. Je ehrlicher Sie Ihre Stärken und Schwächen reflektieren, desto glaubwürdiger wird Ihre Bewerbung.

Tipp für Berufserfahrene

Holen Sie sich als Berufserfahrener eine Rückmeldung zu Ihren Stärken und Fähigkeiten von Kollegen, Kunden oder Vorgesetzten. Beschäftigen Sie sich mit Ihren vorhergehenden Positionen: Greifen Sie dabei auf Arbeitsverträge, Arbeitszeugnisse, Projektlisten und alte Bewerbungen zurück.

Wagen Sie eine Selbsteinschätzung.

Bevor Personaler Sie einschätzen, sollten Sie sich selbst klar über Ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten, Wünsche und Erwartungen sein. Beantworten Sie sich folgende Fragen: Welche Ausbildung haben Sie? Welcher Teil Ihrer Ausbildung hat Ihnen besonders viel Spaß gemacht? Welche Aufgaben machen Sie wirklich gerne? Eine realistische Selbsteinschätzung und klare Präferenzen lassen Sie potenziellen Arbeitgebern gegenüber sicher und überzeugend auftreten.

Tipp für Berufserfahrene

Wenn Sie über einen Stellenwechsel nachdenken, kann auch ein Gespräch mit einem Karriere-Coach Klarheit bringen. Beleuchten Sie beim Coaching, welche Tätigkeiten Ihnen Spaß machen und welche neue Richtung Sie Ihrer Karriere geben wollen.

Was erwarten Sie wirklich von Ihrem Beruf?

Stellen Sie sich Ihren Beruf nicht nur in abstrakten Begriffen vor, sondern malen Sie sich ihn in Bildern aus. Bevorzugen Sie ein großes Unternehmen oder ein Start-up? Ist Ihnen Ihre Freizeit oder ein hohes Gehalt wichtiger? Arbeiten Sie lieber im Team oder eigenständig? Wenn Sie unschlüssig sind, welche Tätigkeiten Sie interessieren, bieten Stellenangebote eine erste Orientierung.

Wo liegen Ihre persönlichen Grenzen?

Arbeit ist nicht alles. Ihr Beruf muss mit anderen Lebensbereichen harmonieren. Werden Sie sich deshalb auch Ihrer Abneigungen bewusst. Entscheiden Sie, wo Sie bereit sind, Abstriche zu machen und wo nicht. Was soll Ihre künftige Tätigkeit für Sie leisten und was sind Sie bereit, dafür zu leisten?

Sammeln Sie überzeugende Argumente für Ihre Bewerbung.

Fassen Sie im letzten Schritt Ihrer beruflichen Selbstanalyse alle Ergebnisse zusammen. Sie sollten nun wissen: Was sind Ihre Ziele? Was zeichnet Sie aus? Was hebt Sie von der Masse der Bewerber ab? Worauf können Sie vielleicht zu Beginn Ihrer Karriere verzichten? Was brauchen Sie auf lange Sicht unbedingt, damit Sie Spaß an der Arbeit haben? Diese Erkenntnisse erleichtern Ihnen später das Verfassen Ihrer Bewerbung und Ihrer Selbstpräsentation. Bewerben Sie sich nur auf Stellenangebote, die Ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechen.