Bergbau

Wenn RWE im Rheinischen Revier Braunkohle fördert, ist modernste Technik im Einsatz. So werden zum Beispiel Schaufelradbagger satellitengestützt betrieben, um die Bewegungen der Großgeräte genau steuern und verfolgen zu können. Dadurch lassen sich weitere Potenziale bei der Gewinnung der Braunkohle erschließen. Denn um an die wertvolle Kohle zu gelangen, muss auch Abraum bewegt werden. Je genauer die Informationen über die Lage der Trennschichten sind, umso geringer sind die Schnittverluste bei der selektiven Gewinnung des Bodenschatzes. Auf diese Weise werden nicht nur die Lagerstätten besser genutzt, sondern auch die Ressourcen geschont.

Kontinuierliche Analyse

Weitere Projekte befassen sich mit Weiterentwicklung der Überwachung der viele Kilometer langen Bandförderanlagen durch Sensoren. Langfristiges Ziel ist eine Verknüpfung der derzeit zum Teil noch dezentral installierten Prozessdatensysteme zu einem einheitlichen Informationsnetz für den gesamten Förderprozess. Dies wird RWE die Möglichkeit bieten, aus der kontinuierlichen Analyse aller Förderanlagen eine Verfügbarkeitsprognose abzuleiten und dadurch Einsatz und Wartung zu optimieren.

Satellitengesteuerter Geräteeinsatz

21 Meter hoch, aber doch zentimetergenau zu bewegen: RWE steuert die riesigen Schaufelräder seiner Braunkohlebagger mithilfe von Satellitentechnik. Und verschafft sich damit gleich mehrere Vorteile.

Mehr erfahren

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner zum Thema