Essen/Ensdorf, 13. Dezember 2007, RWE PowerDiese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

RWE Power zieht Genehmigungsantrag für Kraftwerksprojekt in Ensdorf zurück



RWE Power hat den Genehmigungsantrag für das geplante 1600 Megawatt-Steinkohlenkraftwerk in Ensdorf beim saarländischen Umweltministerium zurückgezogen. „Wir haben mit der Landesregierung gesprochen. Die Bürgerinnen und Bürger haben mehrheitlich gegen das Kraftwerk votiert. Diese Entscheidung akzeptieren wir und handeln entsprechend“, betonte Dr. Ulrich Jobs, Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG.

RWE Power prüft derzeit alternative Investitionsmöglichkeiten. Entscheidend sind dabei Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit von Standorten. Eine Festlegung hierzu ist noch nicht erfolgt. Dr. Jobs schloss eine kleinere Anlage am Standort Ensdorf jedoch aus: „Nach aktueller Markteinschätzung ist für uns im Saarland ein kleineres Kraftwerk nicht wirtschaftlich.“


Für Presserückfragen:
Jörg Kerlen
Presse
T 0201-12 23984


: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt