Biblis, 25. August 2014, RWE PowerDiese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

Moratoriumsverfügungen: RWE reicht Klage ein



 

RWE Power hat heute beim Landgericht Essen Klage eingereicht, um den durch die rechtswidrigen Moratoriumsverfügungen vom März 2011 gegen die Kernkraftwerke Biblis A und B entstandenen Schaden gegenüber der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, und dem Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, geltend zu machen. Deren Rechtswidrigkeit ist von den Verwaltungsgerichten bestätigt worden, abschließend mit Beschlüssen des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Dezember 2013. Mit der Klage wahrt RWE Power die Vermögensinteressen des Unternehmens und seiner Aktionäre. Zu weiteren Details wird sich das Unternehmen außerhalb des gerichtlichen Verfahrens nicht äußern.


: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt