Los Carpinteros

Los Carpinteros, Helm/Helmet/Yelmo, Museum Folkwang 2014, Courtesy of the Artists and Ivorypress. Foto: Museum Folkwang, Sebastian Drüen, 2014  

RWE setzt sein Engagement für Kulturförderung am Standort Essen fort und unterstützt in diesem Rahmen ein neues Ausstellungsprojekt im Museum Folkwang. Die Installation der Künstlergruppe „Los Carpinteros“ mit dem Titel „Helm/Helmet/Yelmo“ ist seit dem 15. November 2014 für fünf Jahre lang in verschiedenen Versionen zu sehen.

Die beiden Künstler Dagoberto Rodríguez Sánchez und Marco Antonio Castillo Valdés leben und arbeiten in Havanna und Madrid. In ihren Arbeiten inszenieren sie immer wieder Dinge aus verschiedenen Kontexten und schaffen daraus etwas Neues. Für „Helm/Helmet/Yelmo“ arrangieren sie die ehrwürdigen Werke der von Karl Ernst Osthaus begonnenen Sammlung aus Archäologie, Weltkunst, Kunstgewerbe immer wieder neu und ermöglichen eine ungewöhnliche Zusammenschau von Objekten antiker und nicht-europäischer Kulturen in höchst unterschiedlichen Kombinationen. Sie vereinen Vergangenheit und Gegenwart, traditionelle Kultur und modernes Design, Funktionalität und Abstraktion.

 

Eine Idee, die nicht zuletzt Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der RWE AG überzeugte: „Die Künstler zeigen uns, dass Kunst der Gesellschaft den größtmöglichen Freiraum für neues Denken und Fühlen bietet. Mit dem aus Holz gezimmerten Helm haben die beiden „carpinteros“ – das heißt auf Deutsch Schreiner – dem Museum ein solches Angebot für ein neues Denken und Fühlen mitten ins Haus gestellt.“

RWE setzt bei der Kooperation mit dem Museum Folkwang seit über 15 Jahren sowohl auf die Unterstützung großer publikumswirksamer Ausstellungen als auch auf innovative, zeitgenössische Projekte wie das der „Los Carpinteros“.

 

Weitere Informationen