Benedikt Heß, 2-monatiges Praktikum bei RWE

Beschäftigungsart: Praktikant

Dauer: 2 Monate

Abteilung: Personalentwicklung

 

 

 

 

 

Nachdem ich bereits vier Semester lang Wirtschaftspsychologie studiert hatte, wollte ich erste praktische Erfahrungen im Bereich der Personalentwicklung erlangen. Da kam mir ein Seminar, in dem wir für die RWE eine Personalentwicklungsmaßnahme ausarbeiten sollten, sehr gelegen, denn über die dort geknüpften Kontakte gelangte ich an ein neunwöchiges Praktikum bei der RWE Group Business Services in Essen im Bereich Personalentwicklung.

Und direkt an meinem ersten Arbeitstag spürte ich, dass die Entscheidung für dieses Praktikum genau die Richtige gewesen sein sollte: Ein sympathisches Team, nette Kolleginnen (ich war zu dieser Zeit der einzige Mann im Team) und abwechslungsreiche Aufgaben erwarteten mich dort. Ich wurde freundlich aufgenommen und, nachdem ich mich ein wenig in die Struktur eingearbeitet hatte, direkt voll mit eingebunden.
In meinen zwei Monaten beschäftigte ich mich vor allem mit der Erstellung und Umsetzung eines web-basierten Lernprogramms für neue Führungskräfte, die in diesem Training lernen sollten, wie sie ihre neu erlangte Führungsaufgabe optimal ausführen und leben können. Dies war besonders interessant, da die Herausforderung darin bestand, die Lerneinheiten besonders alltagsnah und interessant zu gestalten, damit sich die Lernenden intensiv mit den elementaren Bereichen der Führungskultur von RWE auseinandersetzen konnten.

Des Weiteren bot sich mir die Möglichkeit, immer wieder in weitere Prozesse der Abteilung hineinzuschauen: So durfte ich dabei unterstützen, meinen eigenen Nachfolger auszuwählen (also ein wenig ins Recruiting einzutauchen), durfte ein Mentoring-Programm mit einführen, Assessment-Center Unterlagen bearbeiten und die anderen Kolleginnen bei ihren Projekten zur Potenzialträgerentwicklung unterstützen. So erlangte ich viele Einblicke in unterschiedliche Arbeitsbereiche der Abteilung und eine breite Palette der Personalentwicklung. Einziger Wehrmutstropfen hierbei war, dass während meiner Zeit kein Assessment Center stattfand, bei dem ich unterstützend hätte mitwirken können.

Nichtsdestotrotz hat mir mein Praktikum, obwohl es recht kurz war, sehr viel Spaß gemacht, da das gesamte Team mich herzlich aufgenommen hat und ich an vielen Aufgaben mitarbeiten durfte.
Ich würde es jederzeit wieder tun!