Essen, 29. Dezember 2010, RWE InnogyDiese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

Personelle Veränderungen im Beirat der RWE Innogy



Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Energieagentur GmBH, übernimmt mit sofortiger Wirkung den Vorsitz des Beirates der RWE Innogy. Er folgt damit Dr. Werner Schnappauf, Hauptgeschäftsführer des BDI, der zum 1. November aus dem Beirat ausgeschieden ist. Der neunköpfige Beirat der RWE Innogy hat die Aufgabe, die Geschäftsführung strategisch und fachlich in allen Fragen der erneuerbaren Energien zu beraten.

Weitere erfahrene und kompetente Persönlichkeiten konnte das Unternehmen für die Arbeit im Beirat mit Wirkung zum 1. Januar 2011 gewinnen:

  • Prof. Reinhard F.J. Hüttl, Vorstandsvorsitzender des Deutschen GeoForschungsZentrums, Potsdam,
  • Jens Eckhoff, Präsident der deutschen Stiftung zur Förderung der Offshore-Windenergie und
  • Rainer Schmitz, Betriebsratsvorsitzender der RWE Power im Bereich Mosel, Saar, und Eifel.

Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Innogy: „Für uns hat es sich als sehr hilfreich erwiesen, mit den ausgewiesenen Experten unseres Beirates über neue Technologien und Trends rund um den Ausbau regenerativer Energien und deren politische Rahmenbedingungen zu diskutieren. Ich freue mich schon jetzt auf den Austausch in 2011 in neuer Zusammensetzung mit Stephan Kohler an der Spitze. Ich bin sicher, dass wir wieder viele neue, wichtige Impulse für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung erhalten. An dieser Stelle möchte ich auch ganz besonders jenen Mitgliedern für die Zusammenarbeit danken, die den Beirat zum Ende dieses Jahres verlassen haben.“

Neben Dr. Werner Schnappauf sind Dr. Gustav Sauer, Ministerialdirigent im Wirtschaftsministerium Kiel und Günter Reppien, Arbeitnehmervertreter, aus dem Innogy-Beirat ausgeschieden.



Sie uns auf Twitter: @RWE_AG

: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt