Heidelberg, 16. Dezember 1998, Heidelberger Druckmaschinen AGDiese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt

Bundeskartellamt genehmigt Übernahme der Stahl-Gruppe



Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), Weltmarktführer für Drucksysteme, wird die Stahl-Gruppe mit Hauptsitz in Ludwigsburg zum Preis von DM 98 Mio. übernehmen. Das Bundeskartellamt sowie die US-Behörden haben die Akquisition nun genehmigt. Die Unternehmen der Stahl-Gruppe entwickeln und produzieren in Deutschland und den USA mit knapp 1.000 Mitarbeitern in erster Linie Falz-, Sammelheft-, Buchfadenheft- und Fadensiegelmaschinen. Im vergangenen Geschäftsjahr (31.Dezember 1997) setzte die Gruppe rund DM 280 Mio. um. Die Stahl-Produkte wurden in den vergangenen Jahren bereits im wesentlichen über Heidelberg vertrieben.

Der Markt der Weiterverarbeitung von Druckerzeugnissen ist durch eng miteinander verknüpfte Arbeitsprozesse wie Falzen, Schneiden und Heften gekennzeichnet. Der Systemanbieter Heidelberg deckt derzeit im Bogenoffset den Bereich des Heftens und Klebebindens ab. Mit dem Erwerb der Unternehmen Stahl GmbH & Co. KG Maschinenfabrik (Ludwigsburg), Baumfolder Corporation (Sidney/Ohio, USA) sowie Brehmer Buchbindereimaschinen GmbH (Leipzig) integriert Heidelberg zusätzliche Prozesse der Weiterverarbeitung.


Sie uns auf Twitter: @RWE_AG

: Diese Presseinformation ist mehr als zwei Jahre alt