RWE Nachwuchs krempelt Ärmel hoch

Am vergangenen Wochenende krempelte die RWE Jugend die Ärmel wieder hoch: Sie ersetzte am Samstag vier marode Brückengeländer im Niederzierer Freizeitpark Ellbachaue. Im Beisein von Bürgermeister Hermann Heuser haben die Nachwuchskräfte des Tagebaus Hambach die Brückengeländer über den Ellebach montiert, für die sie zuvor in ihrer Freizeit Ersatz beschafft haben. Die alten Brückengeländer waren marode, beschädigt und nur provisorisch gesichert – ein bedauerlicher Zustand, den die Auszubildenden, die alle aus der Region stammen, abseits ihrer üblichen Arbeiten an Bandanlagen und Großgeräten behoben. Dieses Engagement lobte auch Bürgermeister Hermann Heuser: „Es freut mich sehr, dass es junge Menschen gibt, die Interesse haben, unseren schönen Park ansehnlich zu halten, und bereit sind, sich für die Region zu engagieren.“

Bolzplatz auf Vordermann

Auch am Sonntag engagierten sich die Auszubildenden wieder. Dieses Mal für den Pützpark in Merzenich, wo sie zusammen mit der Dorfjugend Vandalismus-Schäden beseitigten. So wurde die zerstörte Beplankung des Bolzplatzes ausgewechselt und der umherliegende Unrat beseitigt. Organisiert wurde das Gemeinschaftsprojekt von Jugend- und Auszubildendenvertreter Robert Holz und Bürgermeister Georg Gelhausen. Robert Holz betonte das partnerschaftliche Miteinander zwischen Tagebau und Gemeinde: „Wir Auszubildenden freuen uns, dass wir dazu beitragen können.“