QUIRINUS

Ziel des Projekts ist die Konzeption und Pilotierung eines systemrelevanten verteilnetzdienlichen virtuellen Flächenkraftwerks (vkw++) für das Rheinische Revier. QUIRINUS ist explizit darauf ausgerichtet, durch ein echtzeitbasiertes Management der zunehmend dezentral verfügbaren Stromerzeugungsanlagen, Stromspeicher und flexibel steuerbaren Stromverbrauchsanlagen kritische Zustände im Stromnetz zu vermeiden. QUIRINUS trägt somit zur Erhaltung von Energiesicherheit in einer traditionell industriell-gewerblich geprägten Region, zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie zum Klimaschutz bei.

Die Stromversorgung der Zukunft basiert zunehmend auf den erneuerbaren Energien. Aber Wind und Sonne lassen sich nicht immer planen. Auch der Stromverbrauch wird durch die eigene Energie-Erzeugung bzw. Speicherung vieler Endverbraucher und Industrieunternehmen immer schwankender. Der Erfolg der Energiewende hängt deshalb davon ab, dass Erzeugung und Verbrauch permanent optimal aufeinander abgestimmt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich in der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR) Verteilnetzbetreiber, Energieversorger, Hersteller und Betreiber von Anlagen zur Daten-Kommunikation, Schwungradspeichern und Kraft-Wärme-Kopplungen sowie zwei Forschungsinstitute zusammengetan und das Projekt QUIRINUS gegründet.

Die regionetz ist im Rahmen dieses Projektes Konsortialführer und übernimmt damit die Projektleitung.

zur Website

zum Facebook-Auftritt