Offshore-Installationsschiff

Präzisionsarbeit auf hoher See

Installationsschiff Zoom Mit einer Länge von über 100 Metern und einer Breite von 40 Metern gehören die beiden OLC-Schiffe „Victoria Mathias“ und „Friedrich Ernestine“ zu den weltweit größten ihrer Art. Satellitengesteuert können sie zentimetergenau für die Bauarbeiten auf See fixiert werden. Ihre ausfahrbaren Stahlbeine sorgen für sicheren Stand auf dem Meeresboden. Auf diese Weise verwandeln sich die Schiffe in Hubinseln, von denen aus Fundamente gesetzt und Windkraftanlagen installiert werden können. Je nach Anforderungen des zu händelnden Projekts können die Schiffe technisch ausgestattet werden und verschiedenste Fundament und Turbinentypen der Multi-megawattklasse laden und errichten. Eines der beiden Schiffe wird derzeit beim Bau des Windparks Nordsee Ost (295 MW) eingesetzt. Das andere baugleiche Installationsschiff wird für die Errichtung des walisischen Offshore-Windparks Gwynt y Môr (576 MW) genutzt.

Offshore-Installationsschiff „Victoria Mathias“

Rund 70 Kilometer vor der deutschen Nordsee Küste setzt die „Victoria-Mathias“ derzeit die Fundamente für den Windpark Nordsee Ost. Rund 1/3 der insgesamt 48 sogenannten Jackets hat unsere Mannschaft errichtet.

Mehr erfahren

Offshore-Installationsschiff „Friedrich-Ernestine“

Die Friedrich Ernestine ist beim Bau des Windparks Gwynt y Môr für das Einbringen der Monopile-Fundamente für 160 Offshore-Windkraftanlagen eingesetzt. Im Einsatz einer der weltgrößten „Pile-top“–Bohrer.

Mehr erfahren