Chemische Umwandlung von CO2

An der nachhaltigen Verwendung von CO2 haben wir gemeinsam mit Bayer MaterialScience und Bayer Technology Services sowie mit der RWTH Aachen University geforscht. Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Dream Production“ wurde untersucht, ob auf Basis von CO2 aus Kraftwerksrauchgasen hochwertige Kunststoffe – so genannte Polyurethane – hergestellt werden können. In diesen Kunststoffen wird das Kohlendioxid dauerhaft chemisch eingebunden.

Für das Projekt wurde die CO2-Wäscheanlage im Innovationszentrum Kohle mit einer Anlage zur Reinigung und Verflüssigung des Kohlendioxids nachgerüstet, in der das Gas in Flaschen abgefüllt und für die Projektpartner bereitgestellt wird, damit sie seine Verwendbarkeit für die chemische Synthese überprüfen können.

Dazu wurden mit dem Kraftwerks-CO2 in einer Pilotanlage bei Bayer Technology Services Polyetherpolycarbonatpolyole (kurz PPP) hergestellt, die anschließend von Bayer MaterialScience zu Polyurethan-Kunststoffen weiterverarbeitet wurden. Neben der Gebäudedämmung tragen Leichtbauteile aus Polyurethanen etwa in der Automobilindustrie zu einer Gewichtsverringerung und damit zu signifikanten Energieeinsparungen bei. Aber auch als Stoff, aus dem hochwertige Matratzen und Polstermöbel hergestellt werden, sind Polyurethane Teil des täglichen Lebens.

Weitere Informationen

 

Ihr Ansprechpartner zum Thema