Kraftwerksneubau

Investitionen in eine nachhaltige Energieversorgung sind Investitionen in die Zukunft. Der steigende Strombedarf stellt das neue Europa vor große Herausforderungen. Insgesamt sind bis 2020 400.000 MW Kapazitäten zu erneuern beziehungsweise zusätzlich zu errichten. Das schließt rund 170.000 MW in fossil gefeuerten Kraftwerken mit ein – etwa die Hälfte des Bestands, deren Neubau notwendig ist, um die CO2-Ziele zu erreichen. Dazu sind von Seiten der Energieversorgungsunternehmen milliardenschwere Investitionen notwendig, die wesentliche Impulse für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt liefern.

Viele Länder setzen vor dem Hintergrund der erforderlichen Kraftwerkserneuerungen verstärkt auf Kernkraft. Aber auch effiziente Kohle- und Gaskraftwerke nehmen dabei eine Schlüsselrolle ein. Mit einem Anteil von über 45 Prozent bilden sie auch in den nächsten Dekaden das Fundament einer sicheren Energieversorgung in Europa.

RWE engagiert sich bei diesem Kraftakt: Mehr als 12 Milliarden Euro werden wir bis 2020 in den Neubau von Kraftwerken investieren – eine Größenordnung, die einmalig ist. Damit setzen wir unser jahrzehntelanges Engagement bei der Planung und beim Bau innovativer Kraftwerke fort.