Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen
STA02-humber-gateway-neu
STA02-humber-gateway-neu

Offshore Windpark

Humber Gateway

2015 ging der Windpark zwei Monate früher als geplant mit sämtlichen 73 Turbinen ans Netz. Das 219-MW-Projekt liegt 8 km vor der Küste von Holderness, der erste Strom wurde dort im Februar 2015 erzeugt und die letzte Turbine wurde im April 2015 installiert. Der Windpark erzeugt genug Energie, um ca. 170,000 Haushalte (1) mit Strom zu versorgen – das sind ungefähr 1,5 Mal mehr Haushalte als in der nahe gelegenen Stadt Hull (2).

Dazu Matthew Swanwick, Humber Gateway Projektleiter: „Dies war die letzte Stufe der Hauptbauphase und der krönende Abschluss von über 3 Jahren Bauarbeiten, die Anfang 2012 mit dem Bau des Umspannwerks an Land begannen. Diesen Meilenstein zwei Monate früher als geplant zu erreichen, war ein großartiges Erfolgserlebnis für das Projektteam und hat uns alle mit Stolz erfüllt.

Während der Bauphase galt es, viele Herausforderungen zu überwinden, einschließlich schwieriger Wetterbedingungen, die vom Team alle souverän gemeistert wurden. Wir müssen noch einige Nebenarbeiten fertigstellen, aber ich möchte mich jetzt schon bei allen Beteiligten für die bisherigen Erfolge bedanken.“

Der Windpark wurde im September 2015 von Andrea Leadsom, der Staatsministerin für Energie und Klimawandel, feierlich eröffnet. Unsere Betriebs- und Instandhaltungszentrale liegt in der Hafenstadt Grimsby und wurde am 1. August von Eric Pickles, dem Minister für kommunale Angelegenheiten und örtliche Selbstverwaltung, offiziell eröffnet. Dort investierten wir 4 Millionen Britische Pfund, um das brachliegende Grundstück seiner neuen Nutzung zuzuführen und die angrenzenden Anlegeplätze zu restaurieren. Diese Bauarbeiten wurden von 102 örtlichen Unternehmern durchgeführt. In der Betriebs- und Instandhaltungszentrale sind die Leitstelle des Windparks sowie Büros, Lagerräume und eine Werkstatt untergebracht. An unserem Pontonanleger nehmen unsere drei Spezialschiffe Treibstoff auf, werden be- und entladen und für die nächste Fahrt vorbereitet. 

[1] Auf der Basis eines durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauchs für private Haushalte von 4.725 kWh (Ministerium für Energie und Klimawandel);

[2] Auf der Basis von Daten aus dem Zensus 2011.

 

Gemeinschaftsfonds

Im April 2015 haben wir unseren gemeinnützigen Gemeinschaftsfonds ins Leben gerufen. Dieser zweckgebundene Fonds wurde von E.ON zur Unterstützung kleinerer, nachhaltiger Projekte in den Gemeinden zwischen Easington und Preston geschaffen, die dem Windpark am nächsten liegen. Lokale Vereine, freiwillige Hilfsorganisationen oder andere eingetragene gemeinnützige Organisationen können sich für die finanzielle Förderung bewerben.

Dieser Fonds existiert mittlerweile seit zwei Jahren und 37 Organisationen haben bereits Zuschüsse daraus erhalten.

Eine Liste der Nutznießer des Gemeinschaftsfonds in den Jahren 2015 und 2016 findet sich hier.

Zusätzlich zu diesem Fonds hat E.ON bereits seine Unterstützung für andere wichtige Initiativen zugesagt. Die Gesamtausgaben des Unternehmens für Gemeinschaftsprojekte belaufen sich damit auf 2 Millionen Britische Pfund.

Darunter sind:

  • Möglicherweise zwei neue 16-sitzige elektrische Kleinbusse für die Stadt Easington und Umgebung, im Süden des Gebiets Holderness. Die Busse sollen vom Verkehrsunternehmen HART betrieben werden und für eine bessere Anbindung der ländlichen Gebiete dort sorgen.
  • Unterstützung für ein neues Ausbildungsprogramm in Zusammenarbeit mit der Bildungsorganisation CATCH in North-Lincolnshire.
  • Ein geplantes Besucherzentrum der Naturschutzorganisation Yorkshire Wildlife Trust, für die große Anzahl von Besuchern des Spurn-Naturschutzgebietes.

Unser aktueller Newsletter findet sich hier.

Weniger anzeigen
Gemeinschaftsfonds

Das könnte Sie auch interessieren

Onshore-Windpark Haswell Moor

Der Windpark besteht aus fünf 2-MW-Turbinen mit einer Höhe von 110 m bis zur Spitze des Rotorblatts.

Weiterlesen

Projektvorhaben für Erneuerbare Energien

Alles dreht sich um Nachhaltigkeit: erfahren Sie mehr über unsere Projektvorschläge

Weiterlesen

Solaranlagen in den USA

Im US-Bundesstaat Arizona betreibt RWE Renewables Americas zwei hochmoderne Photovoltaik-Anlagen.

Weiterlesen