AmpaCity – technologische Weltpremiere in Essen

RWE hat am 30. April 2014 das weltweit längste Supraleiterkabel offiziell in das Essener Stromnetz integriert und damit erstmalig in den realen Betrieb genommen. Rund ein Jahr nach dem Spatenstich zur Legung des einen Kilometer langen Kabels, das zwei Umspannanlagen im Essener Zentrum verbindet, hat der Praxistest zur künftigen Energieversorgung von Innenstädten begonnen. Die besonders effiziente und platzsparende Technologie transportiert im Vergleich zu herkömmlichen Kabeln eine fünf Mal so hohe Strommenge, und dies nahezu verlustfrei. Das Projekt übernimmt eine weltweite Vorbildfunktion bei der Weiterentwicklung der Stromnetze in Großstädten. Supraleiter gelten als zukunftweisende Lösung für eine platzsparende und besonders energieeffiziente Übertragung von Strom in Städten.

Zwischenbilanz nach 180 Tagen

Seit inzwischen 180 Tagen fließt Strom durch das 10.000 Volt-Supraleiterkabel, das auf einem Kilometer Länge die herkömmliche 110.000 Volt-Leitung ersetzt.

Mehr erfahren

Das Projekt im Detail

Von der Supraleitertechnologie bis zum Projektverlauf – die Broschüre beinhaltet alle Themen, Fragestellungen und Expertenmeinungen zum Projekt AmpaCity.

Download (PDF | 4.6 MB)

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

AmpaCity KontaktadresseE-Mail an AmpaCity