Schloss Paffendorf - Kunstausstellung

Kunstausstellungen

Wenn aus dem Beinahe-Tod Kunst entsteht

„Ich gebe den Betrachtern meiner Bilder gerne eine Richtung vor, überlasse die weitere Interpretation dann aber ihnen. Das Bild entsteht so in zwei Köpfen, meinem und dem des Betrachters“.

Mit dieser Form der Malerei schließt sich der Kreis der besonderen Lebensgeschichte von Petra Walterscheid. Während eines langen Komas, im Anschluss an ein geplatztes Aneurysma im Kopf, festigen sich Bilder in ihrem Unterbewusstsein, welche sie nach ihrer Genesung mit in ihr „zweites Leben“ nimmt. Sie beschließt, ihre Koma-Erinnerungen zu malen und begründet damit eine außergewöhnliche Schaffensphase.

In vielen Bildern der Euskirchener Künstlerin lassen sich Städte, Straßenzüge, Menschen oder Naturszenen erkennen und doch sind sie gleichzeitig so abstrakt, dass sie die Betrachter unwillkürlich dazu verführen, die Szenen mit ihren eigenen Gedanken zu vervollständigen. So wird aus einer aus einer Häuserschlucht eine Filmreplik oder einer bunten Abstraktion ein Aquarium.

Aber auch gegenständlich umgesetzte Motive sowie Portraits gehören zum Umfang ihres Wirkens. In emotionalen Hochphasen erschafft sie Bilder mit ausdrucksstarker Fröhlichkeit. Aber auch in Tiefphasen geht sie an die Staffelei und projiziert tiefgründige Emotionen auf die Leinwand.

Jetzt hat sie erstmals einer Ausstellung ihrer Bilder zugestimmt. Sie sind vom 31. Oktober 2017 bis 17. Dezember 2017 in Schloss „Paffendorf“ in Bergheim zu sehen.

Ausstellungsort:
Galerie Schloss Paffendorf, Burggasse, 50126 Bergheim

Ausstellung: 31. Oktober bis 17. Dezember 2017
Die Vernissage findet am 01. November 2017, ab 11 Uhr.
Die Ausstellung ist an den Wochenenden und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Zur Biografie

„I begin with an idea and then it becomes something else.“Pablo Picasso

Petra Walterscheid
Künstlerin und Immobilienmaklerin

Ich wurde 1965 in Brühl (Rheinland) geboren. Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in Weilerswist. Nun lebe und arbeite ich in Euskirchen, dem Tor zur Eifel. Nach einer schweren Krankheit im Jahre 2003 begann ich mit der Malerei.

Meine Bilder gestalte ich sehr farbenfroh. Farben haben für mich außergewöhnliche Kräfte. Die Vielfalt inseriert mich und macht mich glücklich! Ich setze mich intensiv und weitgehend autodidaktisch mit der Acrylmalerei auseinander. Ich male abstrakt und auch Gegenständlich mit einer großen Affinität zum Expressionismus.

Aus einer Idee heraus entstehen meine Werke – je nach Gefühlslage – in den unterschiedlichsten Techniken

Austellungsplakat
Wesite Petra Walterscheid

Video Lebenslinien "Petra Walterscheid" - zwischen Leben und Tod

 

Fotos einiger ausgestellten Gemälde

Kölner Dom, 2015
100 x 100 cm
Acryl auf Leinwand
El Torro, 2012
80 x 100 cm
Acryl mit Strukturpaste grob auf Leinwand
Abenteuerland, 1,40 x 1,00 m, Acryl mit pastllkreide auf LeinwandAbenteuerland, 2017
1,40 x 1,00 m
Acryl mit pastllkreide auf Leinwand
Time Square, NYC,  1,50 x ,00 m, Acryl mit Spachtltechnik auf LeinwandTime Square, NYC, 2017
1,50 x 1,00 m
Acryl mit Spachtltechnik auf Leinwand
Selbstportrait, 80 x 60 cm auf Malpappe, Acryl mit PastellkreideSelbstportrait, 2017
80 x 60 cm
Acryl mit Pastellkreide auf Malpappe