Top im internationalen Vergleich

Das niederländische Kernkraftwerk Borssele (RWE hält 30 Prozent Anteile) gehört erneut zu den 25 Prozent der sichersten Kernkraftwerke in der EU, Kanada und den USA. Wieder ist es der engagierten Kraftwerksmannschaft gelungen, auch im internationalen Vergleich ein vorbildliches Sicherheitsniveau nachweisen zu können. Zu diesem positiven Ergebnis kommt das, von der niederländischen Regierung eingesetzte, „Borssele Benchmark Committee“ (BBC) in seinem, am Nikolaustag vorgestellten Abschlussbericht.

Aufgrund einer mit der niederländischen Regierung getroffenen Vereinbarung, hat das BBC die Aufgabe zu prüfen, ob die Betreiberin Elektriciteits-Productiemaatschappij Zuid-Nederland NV (EPZ) sicherstellt, dass das Kernkraftwerk Borssele zu den 25 Prozent der sichersten Anlagen der EU (einschließlich der Schweiz), Kanada und der USA gezählt werden kann und ob die internationalen Anforderungen an Sicherheitsstandards erfüllt werden. Die erste Überprüfung, mit ähnlich gutem Ergebnis, fand im Jahr 2013 statt.

„Als Anteilseigener freuen wir uns sehr, dass das einzige in den Niederlanden betriebene Kernkraftwerk, im Hinblick auf die Sicherheit, den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht“, fasst RWE Power Vorstand Nikolaus Valerius, der an der Ergebnispräsentation teilnahm, das gute Abschneiden zusammen. „Die gute Bewertung überrascht uns nicht und ist ein Beleg dafür, dass es sich lohnt, kontinuierlich in das Sicherheitsniveau unserer Anlagen und das Know-how der Belegschaft zu investieren“, so Valerius.

Die Bewertung erfolgte anhand der Kriterien Reaktordesign und Reaktorbetrieb (Betriebs-sicherheit, Instandhaltungs-, Sicherheits- und Alterungsmanagement). Der Benchmark ist Teil eines Abkommens zwischen dem Betreiber und der niederländischen Regierung, in dem Bedingungen zur Verlängerung der ursprünglich politisch vorgesehenen Laufzeit festgelegt wurden. Sollte das KKW Borssele unter die 25 Prozent-Marke fallen, müsste die Anlage vom Netz genommen werden. Erfüllt es die Anforderungen des BBC darf es bis 31. Dezember 2033 weiterbetrieben werden.

zurück zur Übersicht