Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE expandiert Erneuerbare-Energien-Geschäft in Polen: Erwerb einer 3-Gigawatt-Solarpipeline

Essen, 25.08.2022

  • RWE übernimmt polnischen Entwickler Alpha Solar samt Team von rund 60 Beschäftigten
  • Akquisition verstärkt bereits etabliertes Geschäft mit Erneuerbaren Energien in Polen
  • Strategische Ergänzung der bestehenden weltweiten Entwicklungspipeline für Solarprojekte von 10 Gigawatt

 

Markus Krebber, Vorstandsvorsitzender der RWE AG: „Mit der Übernahme von Alpha Solar bauen wir unsere Präsenz in Polen, einem unserer Fokusmärkte, aus und nehmen eine führende Marktposition im Bereich Solar ein. Das erfahrene Entwicklungsteam und die attraktive Projektpipeline ergänzen perfekt unser bestehendes Geschäft. RWE ist bereits heute eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Diese Transaktion unterstreicht einmal mehr unser Ziel, schnell und nachhaltig zu wachsen.“

RWE hat Alpha Solar, einen polnischen Entwickler für Photovoltaik-Projekte, übernommen und damit ihr Erneuerbare-Energien-Geschäft in Europa erweitert. Mit der Übernahme erwirbt RWE eine Entwicklungspipeline für Solarprojekte in Polen mit einer Gesamtkapazität von ca. 3 GWac und ergänzt damit die bestehende globale Solarpipeline von 10 Gigawatt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Projekte sind über ganz Polen verteilt. Bei den meisten handelt es sich um Großprojekte in verschiedenen Entwicklungsstadien. Der Reifegrad reicht von identifizierten Möglichkeiten in einer frühen Phase bis hin zu baureifen Projekten. 

„Diese Akquisition stellt für RWE eine hervorragende Gelegenheit dar, unsere globale Solarpräsenz zu diversifizieren und gleichzeitig unsere lokale Kompetenz und unsere Projektpipeline im Bereich der Erneuerbaren Energien in Polen weiter auszubauen. Polen bietet gute Standorte für Solaranlagen. Wir heißen unsere neuen Kollegen bei RWE herzlich willkommen. Zusammen mit dem bestehenden Team sind wir gut aufgestellt, um die Projektpipeline in den kommenden Jahren zu realisieren“, sagt Katja Wünschel, CEO Onshore Wind und PV Europa & Australien, RWE Renewables.

Das Team umfasst rund 60 Fachleute mit großer Erfahrung in der Entwicklung von Solarprojekten – von Grundstückserwerb bis Baustart. Hauptsitz ist Warschau, hinzu kommen drei Regionalbüros in Inowrocław, Łódź und Rzeszów. Als Teil des RWE-Renewables-Teams werden die Mitarbeiter an der Umsetzung der bestehenden Pipeline von Solarprojekten sowie an der Entwicklung neuer Projekte arbeiten. 

Übernahme verstärkt RWEs etabliertes Geschäft mit Erneuerbaren Energien in Polen
Die Übernahme unterstreicht die Ambitionen von RWE, das polnische Solargeschäft deutlich auszubauen. RWE will zudem im laufenden als auch im nächsten Jahr neue PV-Anlagen in Polen mit einer Kapazität von ca. 70 MWac bauen und in Betrieb nehmen; diese Projekte stammen nicht aus der neu erworbenen Pipeline.

Darüber hinaus treibt das Unternehmen den Ausbau seines Portfolios im Bereich Onshore- und Offshore-Wind voran. RWE betreibt in Polen bereits Onshore-Windparks mit einer Leistung von mehr als 420 Megawatt (MW). Die Projekte Wierzchlas (7 MW) und Żnin (48 MW) befinden sich im Bau; die Windparks Dolice (48 MW) und Lech Nowy Staw III (12 MW) sollen demnächst in Betrieb genommen werden. Darüber hinaus bereitet RWE den Bau ihres Offshore-Windparks F.E.W. Baltic II mit einer Leistung von 350 MW vor und hat sich um alle elf von der polnischen Regierung ausgewählten Gebiete in der Ostsee für weitere Offshore-Windparks beworben.