Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Nuclear GmbH

Kernkraftwerk Gundremmingen: Block C nach Brennelementwechsel wieder am Netz

  • Mehr als 1.700 Arbeitsaufträge für Inspektion und Wartung erfolgreich umgesetzt 

Gundremmingen, 1. Dezember 2020

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen ist mit Zustimmung der Aufsichtsbehörde nach einem Brennelementwechsel und Inspektions- und Wartungsarbeiten wieder ans Netz gegangen. Nach einer, alle zwei Jahre erfolgreich durchzuführenden Reaktorschnellabschaltung, wurde der Generator in der Nacht auf Dienstag wieder mit dem Netz synchronisiert. Die Stromproduktion wird gegenwärtig auf volle Leistung angehoben.

Wie im Betriebsbericht zu Q3/2020 bereits angekündigt, wurden zu Beginn der Revision, die bisher im Reaktor eingesetzten Brennelemente mit einem so genannten Sipping-Verfahren überprüft. Dabei wurde ein defektes Brennelement lokalisiert und entladen.  Die systematische Untersuchung der beiden, in diesem Jahr entladenen, einzelgeschädigten Brennelemente, erfolgt nach ausreichender Abklingzeit. Das Kraftwerk ist für das Auftreten von Brennelementdefekten ausgelegt. Ein Brennelementdefekt hat keine radiologisch messbaren Auswirkungen auf die Umgebung. Im Zuge des Brennelementwechsels wurden 101 Brennelemente ausgetauscht und durch neue bzw. teilabgebrannte Elemente ersetzt.

Während des Stillstands wurde Block C einem intensiven Wartungs- und Prüfprogramm unterzogen, um die Anlage auf den letzten Produktionszyklus bis Ende 2021 vorzubereiten. Unterstützt von rund 400 externen Fachkräften hat die Kraftwerksmannschaft während der letzten Wochen mehr als 1.700 einzelne Arbeitsaufträge umgesetzt. Unter Aufsicht des TÜV SÜD als Gutachter im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums wurden etwa 400 wiederkehrende Prüfungen durchgeführt, mit der die Güte von Werkstoffen oder Komponenten sicher nachgewiesen wurde.

„Unter vorbildlicher Einhaltung der zusätzlichen Corona-Schutz-Maßnahmen und Beachtung unserer hohen Anforderungen an Arbeitssicherheit hat die Mannschaft die geplanten Maßnahmen engagiert und erfolgreich umgesetzt. Dafür gebührt allen Beteiligten ein dickes Lob“, bilanziert Kraftwerksleiter Dr. Heiko Ringel die zurückliegenden Wochen.

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen produziert rund zehn Milliarden Kilowattstunden klimafreundlichem Strom pro Jahr. Mit dieser Strommenge lassen sich etwa drei Millionen Haushalte mit durchschnittlichem Verbrauch versorgen; somit leistet das Kraftwerk einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Süddeutschland und darüber hinaus.

Downloads

Weltneuheit: RWE baut Windräder auf einem Deich in den Niederlanden

20.10.2021

Weiterlesen

Unterstützung für britische Klimaschutzziele: RWE plant bis 2030 Milliardeninvestitionen in Großbritannien

19.10.2021

Weiterlesen

Das Netz der Wanderwege wächst weiter

15.10.2021

Weiterlesen