Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Renewables GmbH

RWE liefert Solarstrom aus dem Braunkohlentagebau

RWE Image
Aussichtspunkt Skywalk am Tagebau Garzweiler bei Titz-Jackerath
RWE Image
Aussichtspunkt Skywalk am Tagebau Garzweiler bei Titz-Jackerath
  • Gebot in Innovationsausschreibung der Bundesnetzagentur war erfolgreich
  • Photovoltaikanlagen erzeugen 32 MW in der Spitze – Speicherleistung von 10,5 MW

Essen, 31. August 2021

RWE hat von der Bundesnetzagentur den Zuschlag für zwei weitere innovative Solarstrom-Speicher-Projekte im Tagebaubereich bekommen: für die Anlage „PV & Storage Garzweiler“ mit 19,4 Megawatt Spitzenleistung (MW peak) und einer Speicherleistung von 6,5 MW sowie für die Anlage „PV & Storage Jackerath“ mit 12,1 MWp und 4,1 MW Batteriespeicher. In der jüngsten Innovationsausschreibung sagte die Bundesnetzagentur RWE eine fixe Marktprämie für den Solarstrom vom Rand des Tagebaus Garzweiler zu. Bereits Ende April hatte RWE den Zuschlag für eine vergleichbare Anlage am Rand des Tagebaus Inden erhalten.

Jetzt wird das Unternehmen Angebote für die Komponenten der beiden geplanten Anlagen einholen und bei der Stadt Bedburg die Baugenehmigungen beantragen. Läuft alles gut, könnte der Bau im nächsten Sommer  beginnen. Anfang 2023 würden die beiden Anlagen erstmals Strom erzeugen und speichern.

Innovativ ist nicht nur die Kombination von Solarpanels und Batteriespeichern, die als Puffer zwischen Solarstrom-Erzeugung und Versorgungsnetz fungieren. Innovativ ist auch die besondere Lage der beiden neuen Anlagen: Sie stehen auf Betriebsflächen im Tagebaugelände; die eine – PV & Storage Garzweiler – auf rund zwei Kilometern Länge direkt unterhalb des von RWE und Stadt Bedburg betriebenen Windparks „Königshovener Höhe“, die andere im Westrand des Tagebaus. Beide PV-Standorte werden im Zuge der Rekultivierung später mit fruchtbarem Erdreich überkippt, damit dort neue Äcker und Felder angelegt werden können.

Katja Wünschel, COO Wind Onshore & Solar PV Europe & APAC der RWE Renewables: „Kaum ein Bild symbolisiert den Strukturwandel in der Energiewelt deutlicher: Im Rheinischen Braunkohlenrevier betreiben und errichten wir schon heute sechs Windparks. Jetzt kommen noch zwei innovative Solarstrom-Speicher-Projekte hinzu.“ RWE sei bereit, jedes Projekt in Deutschland, das wirtschaftlich ist, zu verwirklichen. Wünschel: „So kann die Energiewende beschleunigt werden.“ RWE wolle in ihrem Heimatmarkt deutlich mehr in Erneuerbare investieren als die Milliarde Euro, die bis 2022 schon verplant sei.

Dr. Lars Kulik, für die Braunkohle zuständiges Vorstandsmitglied des Tagebaubetreibers RWE Power: „Nicht nur unsere großflächige Rekultivierung, sondern auch die noch aktiven Tagebaubereiche bieten viel Platz für die Erneuerbaren – damit das Revier auch in Zukunft Energiestandort bleibt und der Strukturwandel gelingt.“

 

Fotos: Reichlich Platz: Am Aussichtspunkt „Skywalk“ des Tagebaus Garzweiler bei Titz-Jackerath.

Downloads

RWE Power investiert 40 Millionen Euro für die Rekultivierung des Tagebaus Hambach

27.10.2021

Weiterlesen

Wechsel im Aufsichtsrat der RWE AG: Thomas Kufen folgt auf Günther Schartz

26.10.2021

Weiterlesen

Premiere: RWE nimmt ersten Onshore-Windpark in Frankreich in Betrieb

22.10.2021

Weiterlesen