Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Renewables GmbH

Thor: RWE wählt den Hafen von Thorsminde als Betriebs- und Wartungsbasis für größten Offshore-Windpark Dänemarks aus

Thor: RWE wählt den Hafen von Thorsminde als Betriebs- und Wartungsbasis für größten Offshore-Windpark Dänemarks aus
Hafen in Thorsminde (Fotograf: Ole Mortensen)

  • Langfristige Schaffung von bis zu 60 Arbeitsplätzen erwartet
  • Ökostrom für mehr als eine Million dänische Haushalte

Essen, 20. April 2022

RWE hat den Hafen von Thorsminde ausgewählt, um von dort aus den Betrieb und die Wartung des Offshore-Windparks Thor durchzuführen. Eine entsprechende Absichtserklärung (Letter of Intent) wurde jetzt unterzeichnet.

Mit einer geplanten Leistung von rund 1.000 Megawatt (MW) wird Thor der bisher größte Offshore-Windpark Dänemarks sein. Er wird vor der dänischen Westküste – etwa 22 Kilometer vom Hafen in Thorsminde entfernt – errichtet. Der dänische Hafen bietet sowohl den kürzesten Seeweg als auch den schnellsten Luftweg zum Offshore-Windpark. Nach seiner vollständigen Inbetriebnahme, die für spätestens 2027 geplant ist, kann Thor genug Ökostrom erzeugen, um rechnerisch den Jahresbedarf von über einer Million dänischer Haushalte zu decken.

Mit der geplanten Betriebs- und Wartungsbasis in Thorsminde wird RWE die lokale Wirtschaft unterstützen und langfristig bis zu 60 Arbeitsplätze schaffen. Dazu gehören Techniker, Ingenieure, nautisches Personal sowie die Besatzung der Serviceschiffe. Es wird erwartet, dass die neue Servicestation ab 2026 voll betriebsfähig sein wird. RWE plant, seinen Windpark für mindestens 30 Jahre von diesem Hafen aus zu betreuen.

Darüber hinaus will RWE einen Teil des Hafens als Basis während der Errichtung des Windparks nutzen und sich dafür bereits im Frühjahr nächsten Jahres in Thorsminde niederlassen. Es wird erwartet, dass erste Untersuchungen vom Hafen aus durchgeführt, kleinere Komponenten verschifft und von Thorsminde aus Personal zum jeweiligen Arbeitsplatz auf See gebracht wird.

RWE ist weltweit einer der führenden Akteure bei Erneuerbaren Energien und die Nummer 2 bei Offshore-Wind. Das Unternehmen investiert massiv in den weiteren Ausbau und wird dessen Kapazität im Bereich Offshore-Wind bis 2030 von derzeit 2,4 auf 8 Gigawatt verdreifachen. In Dänemark betreibt RWE bereits den Offshore-Windpark Rødsand 2, der sich südlich der dänischen Insel Lolland, etwa zehn Kilometer südöstlich von Rødbyhavn befindet. Der Windpark hat eine installierte Leistung von 207 MW (RWE-Anteil: 20%) und ist seit 2010 in Betrieb.

Weiterführende Informationen zum Offshore-Projekt Thor können Sie der folgenden Webseite entnehmen: thor.rwe.com (nur in englischer Sprache verfügbar).

Bilder für Medienzwecke sind verfügbar in der Mediathek.

Downloads

RWE investiert im laufenden Jahr mehr als 5 Milliarden Euro in grüne Technologien

11.08.2022

Weiterlesen

Strom an: Erste Turbine im RWE-Windpark Kaskasi in der deutschen Nordsee in Betrieb genommen

01.08.2022

Weiterlesen

RWE erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2022

27.07.2022

Weiterlesen