Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Renewables

RWE-Solarprojekt Hickory Park mit angeschlossenem Batteriespeicher in den USA in Betrieb

  • 195,5-Megawatt-Anlage im Südwesten Georgias
  • PV-Solaranlage gekoppelt mit einem 40-Megawatt-2-Stunden-Batteriespeichersystem
  • Projekt hat einen 30-jährigen Stromabnahmevertrag mit Georgia Power

Essen, 23. Juni 2022

Silvia Ortín Rios | Chief Executive Officer (CEO) & Chief Operating Officer (COO) RWE Renewables Americas
„Projekte wie Hickory Park mit dem dazugehörigen Batteriespeichersystem werden zunehmend an Bedeutung gewinnen, da Erneuerbare Energien einen größeren Anteil am Energiemix ausmachen. Dieses Projekt spielt eine wichtige Rolle bei der Erweiterung unseres Portfolios in den USA, einer unserer strategischen Kernmärkte.“

Silvia Ortín, CEO RWE Renewables Americas

Das Solarprojekt Hickory Park von RWE ist in Betrieb. Errichtet wurde die 195,5-Megawatt-Anlage (MWac) in Verbindung mit einem 40-MW-2-Stunden-Batteriespeichersystem in Mitchell County, Georgia. RWE ist Betreiber der Solaranlage und verkauft den grünen Strom der Anlage mit entsprechenden Herkunftsnachweisen an Georgia Power im Rahmen des sogenannten REDI-Programms (Renewable Energy Development Initiative).

Im November 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es einen Stromabnahmevertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren mit Georgia Power abgeschlossen hat, einem staatlichen Energieunternehmen, das rund 2,7 Millionen Kunden beliefert.

Das Projekt besteht aus mehr als 650.000 Solarmodulen, die zusammen eine Fläche von rund 7 km² bedecken. Durch die Integration eines hochmodernen, gleichstromgekoppelten Speichersystems kann der Energieertrag des Projekts optimiert und die Vorhersagbarkeit der Einspeisung von lokal erzeugtem Strom in das Netz von Georgia Power erhöht werden. Dies zeigt, dass RWE Speicherlösungen entwickelt, die den Bedürfnissen seiner Kunden entsprechen, um mehr grüne Energie in das Netz zu integrieren.

Auf die USA entfällt mehr als ein Drittel der Kapazitäten des RWE-Konzerns im Bereich der Erneuerbaren Energien. Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Strategie von RWE, das Geschäft mit Erneuerbaren Energien auszubauen und bis 2040 klimaneutral zu werden.

Das sehr erfahrene US-Team von RWE treibt die Expansionspläne des Unternehmens nicht nur in den Bereichen Onshore-Wind, Photovoltaik und Speicher, sondern auch im Bereich Offshore-Wind voran, um zum Ziel von RWE beizutragen, ihre grüne Erzeugungskapazität international bis 2030 auf 50 Gigawatt auszubauen.

RWE baut, besitzt und betreibt einige der leistungsstärksten Wind-, Solar- und Energiespeicherprojekte in den USA. Als führendes Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien hat das Unternehmen in den USA mehr als 30 Projekte mit einer installierten Gesamtleistung von mehr als 5.000 MW (RWE-Anteil: 4.288 MW) in Betrieb, weitere werden folgen.

Ende Februar sicherte sich das Unternehmen zusammen mit seinem Joint-Venture-Partner National Grid Ventures in der Offshore-Leasing-Auktion in der New Yorker Bucht ein Areal, auf dem ein Offshore-Windpark mit einer Bruttokapazität von rund 3 GW realisiert werden kann – ausreichend, um 1,1 Millionen US-Haushalte mit Strom zu versorgen. Darüber hinaus ist RWE an dem Joint Venture New England Aqua Ventus beteiligt, das sich auf schwimmende Offshore-Windkraftanlagen im Bundesstaat Maine konzentriert.

Bilder von Hickory Park für Medienzwecke (Bildrechte: RWE) sind verfügbar in der Mediathek.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Webseite:

Downloads

RWE startet mit dem Bau des Onshore-Windparks Żnin in Polen

30.06.2022

Weiterlesen

Rückenwind für Niedersachsen: RWE startet Bau des Windparks Bartelsdorf 2

28.06.2022

Weiterlesen

Power für Polen: RWE und Siemens Gamesa bündeln ihre Kräfte, um den Ausbau der polnischen Offshore-Windindustrie voranzutreiben

27.06.2022

Weiterlesen