Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Renewables

RWE und Hellenic Petroleum bündeln ihre Kräfte für Offshore-Wind in Griechenland

RWE und Hellenic Petroleum bündeln ihre Kräfte für Offshore-Wind in Griechenland
  • Partner wollen bei der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Windparks vor der griechischen Küste zusammenarbeiten
  • Hellenic Petroleum bringt umfassende Erfahrung im griechischen Energiesektor sowie Engagement beim Ausbau seines Erneuerbare-Energien-Portfolios ein
  • RWE verfügt über umfangreiches technisches und kommerzielles Know-how aus über 20 Jahren im Bereich der Offshore-Windkraft

Essen / Athen, 4. Juli 2022

RWE und Hellenic Petroleum schließen sich zusammen, um gemeinsam Offshore-Windkraftanlagen in Griechenland zu entwickeln. Dazu haben ihre Tochtergesellschaften RWE Renewables und HELPE Renewables nun eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Beide Unternehmen wollen künftig bei der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Offshore-Windparks vor der griechischen Küste zusammenarbeiten. Griechenland hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 2 Gigawatt (GW) Offshore-Windkraft in Betrieb zu nehmen; das umfasst sowohl Projekte mit fest im Meeresboden verankerten als auch schwimmenden Windturbinen. 

George Alexopoulos, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von Hellenic Petroleum Holdings und CEO von HELPE Renewables, erklärt: „Die Zusammenarbeit mit RWE Renewables, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Offshore-Wind, ist ein wichtiges Element bei der Umsetzung von ‚Vision 2025‘, unserem strategischen Transformationsprozess. Diese Kooperation soll einen wesentlichen Beitrag dazu leisten unser strategisches Ziel zu erreichen, bis 2030 Erneuerbare-Energien-Projekte mit einer Kapazität von 2 GW zu installieren. Wir sind davon überzeugt, dass unser Land beste Vorrausetzungen für die Entwicklung eines florierenden Offshore-Windsektors bietet. Gemeinsam mit RWE wollen wir hier eine führende Rolle einnehmen.“

Sven Utermöhlen, CEO Wind Offshore von RWE Renewables, ergänzt: „Die exzellenten Windressourcen von Griechenland in Kombination mit einer langen Küstenlinie bieten enormes Potenzial für die Entwicklung von Offshore-Windparks. Wir gehen davon aus, dass sich die griechische Offshore-Windindustrie dynamisch entwickelt. Hellenic Petroleum und RWE ergänzen sich bestens und gemeinsam sind wir in der Lage, den Ausbau der Offshore-Windkraft in Griechenland zu beschleunigen. Hellenic Petroleum kennt das Geschäft vor Ort. Wir bringen unsere mehr als 20-jährige Expertise bei der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Offshore-Windprojekten ein. Zusammen sind wir daher gut aufgestellt, um Griechenland mit wettbewerbsfähiger, grüner Energie aus Offshore-Wind versorgen zu können.“

Costas Papamantellos, CEO von RWE Renewables Hellas, fügt hinzu: „RWE ist in Griechenland bereits im Solar-Geschäft aktiv. Mit dieser Partnerschaft erweitern wir unsere Präsenz um Offshore-Wind. Wir wollen eine wichtige Rolle bei der griechischen Energiewende spielen und freuen uns darauf, gemeinsam mit Hellenic Petroleum Offshore-Windparks für Griechenland zu entwickeln.“

Komplementäre Kompetenzen: Entwicklung von Offshore-Wind und lokale Markterfahrung

RWE und Hellenic Petroleum verfügen über komplementäre Stärken und werden den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Offshore-Windindustrie in Griechenland ermöglichen.

RWE ist weltweit einer der führenden Akteure bei Erneuerbaren Energien. Das Unternehmen verfügt über breites und langjähriges technisches wie kommerzielles Know-how aus der Realisierung und dem Betrieb von 18 Offshore-Windparks in fünf Ländern. Bis 2030 will RWE ihre weltweite Offshore-Windkapazität von derzeit 3 GW auf 8 GW erhöhen (RWE-Anteil). Darüber hinaus ist RWE auf dem besten Weg, eine führende Position bei schwimmenden Windkraftanlagen einzunehmen und bis 2030 1 GW in Betrieb oder im Bau zu haben. Um frühzeitig Erfahrungen zu sammeln, ist RWE an mehreren Pilotprojekten in Norwegen, Spanien und den USA beteiligt, die auf unterschiedlichen Konzepten basieren. Das am weitesten fortgeschrittene Projekt ist der TetraSpar-Demonstrator, der 2021 vor der norwegischen Küste in Betrieb genommen wurde.

Als eines der größten Energieunternehmen in Südosteuropa mit Hauptsitz in Athen und Präsenz in sechs Ländern verfügt Hellenic Petroleum über fundierte Kenntnisse des griechischen Energiemarktes, Beziehungen zu den wichtigsten Interessengruppen sowie ein fachkundiges Management vor Ort. HELPE Renewables betreibt derzeit Anlagen mit einer Kapazität von rund 300 Megawatt (MW), darunter die 204-MW-Photovoltaikanlage (PV) in Kozani. Das ist die größte Solaranlage mit bifazialen Modulen in Europa. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine PV- und Windprojektpipeline von über 2 GW.

 

Bilder von Offshore-Windparks aus dem RWE-Portfolio sind für Medienzwecke verfügbar in der RWE Mediathek

 


Downloads

RWE investiert im laufenden Jahr mehr als 5 Milliarden Euro in grüne Technologien

11.08.2022

Weiterlesen

Strom an: Erste Turbine im RWE-Windpark Kaskasi in der deutschen Nordsee in Betrieb genommen

01.08.2022

Weiterlesen

RWE erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2022

27.07.2022

Weiterlesen