Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Supply & Trading GmbH

RWE vermarktet Solarstrom aus neuer Anlage von Enerparc

RWE Image
  • Stromliefervertrag über 35 Gigawattstunden jährlich (Power Purchase Agreement, PPA) mit Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen
  • Neuer Solarpark von Enerparc im hessischen Lauterbach geht im Laufe des Jahres 2022 in Betrieb 

Essen, Hamburg, 14. Dezember 2021

RWE Supply & Trading vermarktet künftig Strom aus einem neuen Solarpark der Firma Enerparc im oberhessischen Lauterbach. Die Anlage mit einer Gesamtkapazität von rund 57 Megawatt (MW) entsteht auf einem circa 54 Hektar großen Areal im Vogelsbergkreis (zwischen Fulda und Gießen) und wird aus rund 125.000 Modulen bestehen. Der durch RWE Supply & Trading kontrahierte Anteil kommt aufgrund des PPAs ohne EEG-Förderung aus und wird rechnerisch Strom für rund 10.000 Haushalte liefern können.

„Solarparks liefern einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Wir freuen uns, Enerparc bei der Realisierung einer weiteren Anlage unterstützen und unser Portfolio an Erneuerbaren Energien damit ausbauen zu können“, freut sich Dr. Hendrik Niebaum, Leiter Commodity Solutions bei RWE Supply & Trading. „RWE gehört bereits heute zu den weltweit führenden Produzenten von Strom aus Erneuerbaren Energien. Wir verfügen über ein großes Grünstromportfolio, sei es aus eigenen Anlagen oder denen Dritter. Im Rahmen unserer Wachstumsinitiative „Growing Green“ wollen wir das massiv ausbauen und so mithelfen, dass unsere Kunden aus der Industrie und unsere Stadtwerkepartner ihre Klimaschutzziele erreichen.“

„Um das Pariser Klimaabkommen einhalten zu können, bedarf es in Deutschland eines beschleunigten Ausbaus der Photovoltaik. Deren Kapazität in Deutschland beträgt derzeit lediglich 59 Gigawatt, von der Politik werden bis zum Jahre 2030 circa 200 Gigawatt angestrebt. Wir sind daher sehr froh darüber, dem Pariser Ziel durch den abgeschlossenen PPA mit RWE wieder ein Stück näherzukommen und somit die Energiewende voranzutreiben. Unsere Handelstochter Sunnic Lighthouse GmbH kümmert sich um die vertragsgerechte Lieferung des grünen Stroms an RWE“, so Christoph Koeppen, CEO und Vorstandsvorsitzender von Enerparc.

Langfristige Stromlieferverträge entwickeln sich zunehmend zu einer Option für die Betreiber von bestehenden als auch neuen Erneuerbare-Energien-Anlagen. PPA-Modelle bieten den Vorteil, dass keine Teilnahme an Ausschreibungen für Fördertarife erforderlich ist. Das führt zu mehr Standortflexibilität, neue Projekte werden schneller realisiert.

RWE Supply &Trading beliefert bereits viele industrielle Großkunden im In- und Ausland direkt via PPAs mit Ökostrom. So werden beispielsweise die niederländische ASML, die deutschen Unternehmen DB, Bosch, BMW und VW als auch weitere große Kunden in Europa, den USA und Kanada von RWE mit grünem Strom versorgt.

Downloads

Produktionsanlage für Wasserstoff entsteht bis zum Jahr 2026 im Überseehafen Rostock

24.06.2022

Weiterlesen

RWE errichtet Freiflächen-Solaranlage in Portugal

23.06.2022

Weiterlesen

RWE-Solarprojekt Hickory Park mit angeschlossenem Batteriespeicher in den USA in Betrieb

23.06.2022

Weiterlesen