Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE Power AG

Mit ganzer Kraft

Wer wir sind

Geschäftsbereiche Konventionelle Energieerzeugung (Braunkohle und Kernenergie)
Fakten zur Gesellschaft Mit der jederzeit abrufbaren Stromerzeugung aus ihren Kraftwerken trägt die RWE Power AG noch eine Reihe von Jahren zur Sicherheit der deutschen Energieversorgung und zum Gelingen der Energiewende bei. Gesellschaftspolitisch ist der kurz- bzw. mittelfristige Ausstieg aus den beiden Energieträgern beschlossene Sache.
Standorte Essen, Köln (Hauptsitze),
Betriebsstandorte im Rheinischen Revier, in Lingen/Ems, Mülheim-Kärlich, Biblis und Gundremmingen

Das Unternehmen in der Übersicht

In der RWE Power mit ihren rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Erzeugung von Strom aus Braunkohle und Kernenergie gebündelt. Die konventionellen Energieträger liefern verlässlich Strom, wenn Sonne und Wind nicht verfügbar sind. Damit bilden die Kraftwerke im Rheinischen Revier und die Anlagen der RWE Nuclear zurzeit noch einen wichtigen Baustein für die Versorgungssicherheit in Deutschland. Mit dem Ausstieg aus Kernenergie und Kohle in der deutschen Stromerzeugung geht ihr Beitrag absehbar stark zurück.

Die Sparte Kernenergie wird von der RWE Nuclear verantwortet, die als 100-prozentige Tochter der RWE AG von der RWE Power geführt wird. Sie betreibt zurzeit zwei Kraftwerksblöcke an den Standorten Lingen und Gundremmingen. Außerdem sorgt die RWE Nuclear GmbH für den Nachbetrieb, die Stilllegung und den gesetzlich vorgeschriebenen Rückbau ihrer Kernkraftwerksanlagen sowie die fachgerechte Verpackung von radioaktiven Abfällen. 

Rund 9.500 Arbeitsplätze sind mit der Braunkohle verbunden, die aus geologischen Gründen nur im Tagebau gewonnen werden kann. Rund zehn Prozent der gewonnenen Braunkohle dienen zur Herstellung fester Brennstoffe und von Koks für den Einsatz in Haushalt und Industrie. Etwa 90 Prozent der Produktion werden zur Stromerzeugung verwendet. Die Rekultivierung bereits ausgekohlter Bereiche gilt unter den Fachleuten weltweit als vorbildlich.

Am 3. Juli 2020 hat der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze“ (Kohleausstiegsgesetz) verabschiedet. Es basiert auf den Empfehlungen der Regierungskommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ vom Januar 2019. Darin ist angelegt, dass die Kohleverstromung in Deutschland bis spätestens 2038 beendet wird. Diese Entscheidung ist mit tiefen Einschnitten für das Rheinische Revier verbunden, aus dem rund die Hälfte der in Deutschland verstromten Braunkohle stammt. 

Auch im Rheinischen Revier sieht sich das Unternehmen nicht nur als Betroffenen des Strukturwandels, sondern gestaltet ihn aktiv mit. Es bleibt den Menschen in der Region als Arbeitgeber, Ausbilder und Auftraggeber ein verlässlicher Partner. Mit eigenen Anlagen trägt der RWE Konzern dazu bei, dass das Revier mit Windkraft, Solarstrom und Biomasse ein wichtiger Energiestandort bleibt.

Zu den Impulsen und Beiträgen für die Zukunftsentwicklung des Reviers gehört eine 2021 geplante Erkundungsbohrung am Kraftwerksstandort Weisweiler. Dort soll mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Fachbehörden die Nutzung von Geothermie für die regionale Fernwärmeversorgung erkundet werden. Daneben arbeitet RWE Power eng mit den Tagebauumfeld-Initiativen und der Zukunftsagentur Rheinisches Revier zusammen. In Niederaußem ist eine Pilotanlage in Betrieb, die CO2 aus dem Rauchgas des benachbarten Kraftwerksblocks wäscht. Sie ist Teil des RWE Innovationszentrums, wo Forscher und Techniker des Unternehmens auch an synthetischen Kraftstoffen, der Phosphor-Rückgewinnung und der Verwertung von CO2 arbeiten. Mit diesen Projekten leistet RWE Power einen wichtigen Beitrag für das Gelingen der Energiewende und der Zukunft im Revier.

 

Neues Revierkonzept

Für den Ausstieg aus der deutschen Braunkohlenverstromung bis Ende 2038 passt RWE Power ihre Braunkohlenplanungen für das Rheinische Revier an.

Weiterlesen

Unsere Betriebsstandorte

Unsere Betriebsstandorte auf einen Blick

Weiterlesen

Live Erzeugungsdaten

Verfolgen Sie live die Erzeugungsdaten unserer Anlagen mit unserem Webportal zur Transparenz-Offensive.

Weiterlesen

RWE Power AG

Standort Essen

RWE Platz 2
45141 Essen
Deutschland
F+49(0)201 5179 5299