Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf rwe.com jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen
RWE Innovationszentrum – StoretoPower
RWE Innovationszentrum – StoretoPower

Machbarkeitsstudie zur Nachrüstung eines Wärmespeicherkraftwerks im Rheinischen Revier

StoreToPower

Eine vielversprechende Energiespeichertechnologie, mit der die schwankende Stromerzeugung aus Windkraft und Sonnenenergie ausgeglichen und bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt werden kann, ist das Wärmespeicherkraftwerk. In einem Wärmespeicherkraftwerk wird der erneuerbare Strom zunächst in Hochtemperatur-Wärme umgewandelt und in dieser Form gespeichert. Als Speichermaterial für die Hochtemperatur-Wärme eignen sich verschiedene Stoffe, darunter als bekannteste Vertreter Flüssigsalze und Feststoffe in unterschiedlichen Varianten. Um in Zeiten mit geringer erneuerbarer Stromproduktion die Energie wieder auszuspeichern, wird mit Hilfe der Hochtemperatur-Wärme Dampf erzeugt, welcher eine Turbine antreibt. Auf diese Weise stellt das Wärmespeicherkraftwerk den zuvor eingespeicherten erneuerbaren Strom zur Verfügung, wenn er gebraucht wird.

Das Projekt StoreToPower

Im Projekt StoreToPower haben die Projektpartner Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR), RWE Power und FH Aachen die Machbarkeit eines Wärmespeicherkraftwerks im Rheinischen Revier als Nachrüstung an einem bestehenden Braunkohleblock untersucht. Betrachtet wurde auch eine Pilotanlage zur Entwicklung dieser Technik, wobei ein Hochtemperatur-Wärmespeichermodul an einem großen Braunkohlekraftwerksblock nachgerüstet werden sollte. Die Machbarkeitsuntersuchungen zeigen jedoch, dass eine wirtschaftliche Perspektive an den Kraftwerksstandorten des Unternehmens im Rheinischen Revier mit der dort bestehenden Technik aus Sicht der RWE Power realistisch nicht absehbar ist. Daher wird das Projekt nach Abschluss der Machbarkeitsuntersuchungen in 2021 nicht fortgeführt.

RWE Image RWE Image

Das könnte Sie auch interessieren

Pumpspeicher

Strom speichern mit Wasserkraft

Weiterlesen

Batteriespeicher

Batteriespeicher sind ein unverzichtbares Werkzeug auf dem Weg zur Klimaneutralität.

Weiterlesen

Standorte

RWE betreibt bereits weltweit Energiespeicher-Standorte.

Weiterlesen