Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe

Entscheiden Sie, welche Cookies und Pixel wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    • Sichern die Stabilität der Website.
    • Speichern Ihre Log-In Daten.
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses.
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen.
    • Ermöglichen Ihnen, interessante Inhalte direkt mit Ihrem Social Media Netzwerk zu teilen.

Sie können Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf group.rwe jederzeit über unsere Datenschutzinformation ändern.

Impressum

Details einblenden
Alles auswählen Eingaben bestätigen

RWE-Anleihen und Kreditrating

Finanzierung und Kapitalstruktur

Die RWE AG verfügt über eine breite Palette von Instrumenten, die sie – zusätzlich zu ihren Mittelzuflüssen aus dem operativen Geschäft – zur Deckung des Finanzbedarfs einsetzen kann. 

Mit ihrem Debt-Issuance-Programmen (DIP) hat sie sich Spielraum für die langfristige Fremdfinanzierung am Kapitalmarkt geschaffen. Ein DIP ist ein Rahmenprospekt für die flexible Begebung von Anleihen. Das aktuelle Programm der RWE AG erlaubt uns Emissionen mit einem nominalen Gesamtwert von bis zu 10 Mrd. €. Seit 2015 hat die RWE AG allerdings keine solchen Emissionen mehr getätigt.

Commercial-Paper-Programm dient der kurzfristigen Refinanzierung

Für die kurzfristige Refinanzierung verfügt die RWE AG über ein Commercial-Paper-Programm, das im vergangenen Jahr aktualisiert wurde. Es erlaubt ihr, Mittel im Gegenwert von bis zu 5 Mrd. € (vor Aktualisierung: 5 Mrd. US$) am Geldmarkt zu beschaffen. Im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres 2020 haben wir diesen Rahmen nur in moderatem Umfang ausgeschöpft: Zeitweise standen Commercial Paper mit einem Gesamtwert von bis zu 1,2 Mrd. € aus.

Daneben verfügt die RWE AG über eine syndizierte Kreditlinie in Höhe von 5 Mrd. Euro, die der Liquiditätssicherung dient. Sie besteht aus zwei separaten Tranchen mit Laufzeiten von zwei und fünf Jahren. Laufzeitverlängerungen von jeweils einem Jahr sind möglich. Die Kreditlinie wird von 27 internationalen Banken bereitgestellt. Bisher hat RWE die syndizierte Kreditlinie nicht in Anspruch genommen.

Rating-Agenturen bescheinigen Bonität der Kategorie „Investment Grade“

Aufgrund unserer konservativen Finanzpolitik bescheinigen uns die führenden Rating-Agenturen Moody’s und Fitch eine Bonität der Kategorie „Investment Grade“. Beide Agenturen haben unser Rating im Jahr 2021 angehoben. Moody’s benotet unsere langfristige Kreditwürdigkeit mit „Baa2“ mit stabilem Ausblick. Unser Rating durch Fitch fällt mit „BBB+“ eine Stufe besser aus – bei stabilem Ausblick.


Kreditrating

Aktuelles Rating

Bonitätsprüfungen durch unabhängige Rating-Agenturen haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Möglichkeiten eines Unternehmens, sich Fremdkapital zu beschaffen. Je besser die Bewertung, desto leichter der Zugang zu den internationalen Kreditmärkten und desto kostengünstiger die Aufnahme von Fremdmitteln.

RWE-Ratings auf Investment Grade-Niveau

Moody's Fitch
Langfristige Finanzschulden Baa2 BBB+
Ausblick stabil stabil
Nachrangige Anleihe (Hybridanleihe) Ba1 BBB-
Kurzfristige Finanzschulden P-2 F1
Aktuelle Veröffentlichung PDF PDF
Stand 11. Mai 2021

RWE hat am 15. Februar 2018 ihr Rating durch die Agentur Standard & Poor’s beendet. 
Weitere Informationen