RWE Clean Energy

RWE schließt ihr erstes Batteriespeicherprojekt in Kalifornien ans Netz an

RWE Image
  • Fifth Standard ist mit 137 Megawatt (MW) die bisher größte Speicheranlage des Unternehmens in den USA; zum Projekt gehört eine 150-MW-Photovoltaikanlage, die voraussichtlich im August fertiggestellt sein wird
  • Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird die Solaranlage in Fresno County rechnerisch mehr als 26.000 US-Haushalte mit grünem Strom versorgen können

Essen/Austin, 14. Juni 2023

RWE baut ihr Portfolio an Erneuerbaren Energien in den USA weiter aus und hat ihr erstes Batteriespeichersystem in Kalifornien ans Netz angeschlossen. Das Projekt Fifth Standard umfasst neben dem Speichersystem auch eine 150-Megawatt-Photovoltaikanlage, die voraussichtlich im August fertiggestellt sein wird. Die Batteriespeicheranlage in Fresno County, Kalifornien, ist mit 137 MWac die bisher größte des Unternehmens.

„Da Erneuerbare Energien einen immer größeren Teil des Energiemixes ausmachen werden, gewinnen Projekte wie Fifth Standard mit einem integrierten Batteriespeichersystem zunehmend an Bedeutung. Denn sie stellen sicher, dass der erzeugte Strom dann genutzt werden kann, wenn er am meisten gebraucht wird“, sagte Mark Noyes, CEO von RWE Clean Energy. „Gestützt auf eine Projektentwicklungspipeline mit mehr als 24 Gigawatt an Onshore-Wind-, Solar- und Batteriespeicherkapazitäten, einer der größten in den USA, werden wir das Wachstum der Erneuerbaren Energien in den Vereinigten Staaten weiter vorantreiben.“ 

Fifth Standard befindet sich rund 70 Kilometer südwestlich von Fresno, Kalifornien, und wird aus 369.334 Solarpaneelen bestehen, die sich über eine Fläche von etwa 1.600 Hektar erstrecken. Der Solarpark, der genug Ökostrom erzeugen kann, um rechnerisch den Strombedarf von mehr als 26.000 Haushalten zu decken, trägt zur Energiewende in Kalifornien bei und zahlt auf das Netto-Null-Ziel 2045 des Bundesstaates ein.

Die Solarmodule vor Ort werden unter der Nutzung von Solartrackern so aufgestellt, dass ihre Ausrichtung dem Lauf der Sonne folgt. Das erhöht den Energieertrag. Energie, die nicht ins Netz eingespeist werden kann, wird in einem Lithium-Ionen-Batteriespeicher vor Ort gespeichert. Das Speichersystem mit einer Kapazität von bis zu 548 Megawattstunden (MWh) optimiert den Einsatz der Solaranlage, da es Energie dann einspeist, wenn der Strombedarf am höchsten ist. Der Batteriespeicher kann seine Maximalleistung von 137 Megawatt vier Stunden lang erbringen und entsprechend ins Netz einspeisen.

Downloads

RWE unterzeichnet 15-jährige Stromlieferverträge mit Microsoft für zwei Onshore-Windprojekte in Texas mit einer Gesamtkapazität von 446 Megawatt

23.05.2024

Weiterlesen

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt: RWE testet künstliche Riffe an Offshore-Windpark in der Ostsee

22.05.2024

Weiterlesen

RWE Gas Storage West startet Speicherbedarfsabfrage für Wasserstoff

21.05.2024

Weiterlesen