RWE Nuclear GmbH

Defektes Ventil im Druckluftsystem eines Dieselmotors ausgetauscht

Kernkraftwerk Emsland

Lingen, 21. März 2024

Im abgeschalteten Kernkraftwerk Emsland wurde an einem von zwei Druckluftbehältern eines Notspeisedieselmotors ein defektes Messstellenabsperrventil festgestellt. Da jeder Notspeisedieselmotor über zwei Druckluftbehälter verfügt, und im Bedarfsfall bereits einer für den mehrfachen Start des Motors ausreichen würde, war die Einsatzfähigkeit zu jeder Zeit gegeben.

Das defekte Ventil wurde umgehend ausgetauscht. Die Notspeisedieselmotoren sind vierfach redundant auf der Anlage vorhanden und dienen im Bedarfsfall unter anderem der Notstromversorgung.

Das Ereignis ist dem niedersächsischen Umweltministerium als Aufsichtsbehörde fristgerecht gemeldet worden. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage lag zu keiner Zeit vor. Das Vorkommnis wurde gemäß den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (Normal) eingestuft und dem niedersächsischen Umweltministerium als Aufsichtsbehörde fristgerecht gemeldet. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Downloads

Letzte Stilllegungs- und Abbaugenehmigung für Rückbauanlage Gundremmingen erhalten

29.05.2024

Weiterlesen

RWE plant wasserstofffähiges Gaskraftwerk in Werne

29.05.2024

Weiterlesen

RWE baut Australiens ersten Acht-Stunden-Batteriespeicher

28.05.2024

Weiterlesen