RWE Renewables

Mehr Power, mehr Grünstrom: RWE erneuert drei Windparks

RWE Image
  • Drei Repowering-Projekte mit über 73 Megawatt erhalten den Zuschlag 
  • Baustarts in den kommenden Monaten geplant 
  • Grünstrom für rechnerisch rund 49.000 Haushalte

Essen, 1. März 2023

RWE hat in der Auktion der Bundesnetzagentur für Windenergieanlagen an Land gleich für drei Projekte den Zuschlag erhalten. Das Unternehmen wird Bestandswindparks in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen erneuern und durch moderne Anlagen ersetzen. Durch dieses sogenannte Repowering wird die installierte Leistung der Windparks nahezu verdoppelt – von 37,4 auf 73,2 Megawatt. Dank der neuen Turbinen mit längeren Rotorblättern kann die Stromproduktion an diesen Standorten sogar fast verdreifacht werden – größere Rotoren haben eine viel größere Erntefläche, um Wind einzufangen.

Katja Wünschel | Chief Executive Officer (CEO) Renewables Europe & Australia

„Damit die Energiewende gelingt, braucht Deutschland zügig neue Wind- und Solarparks und muss auch auf die Modernisierung älterer Standorte setzen. Moderne Turbinen produzieren im Durchschnitt zwei- bis dreimal mehr Strom bei gleichzeitig geringerer Anlagenanzahl. Das zeigt, welches Potenzial im Repowering steckt. RWE ist daher natürlich mit von der Partie: Sowohl beim Neubau als auch bei der Modernisierung älterer Windkraftanlagen.“

Katja Wünschel, CEO Onshore Wind und Solar Europa & Australien, RWE Renewables

Mehr Grünstrom dank neuer Anlagen an bestehenden Standorten

Zwei der drei Windparks stehen in Niedersachsen: Insgesamt werden 17 Windenergieanlagen in Lesse und Barbecke (Salzgitter und Landkreis Peine) mit einer Gesamtleistung von 30,6 Megawatt durch elf Anlagen mit insgesamt 61,8 Megawatt ersetzt. Dafür ist ein neues Umspannwerk erforderlich, das RWE in der Gemeinde Söhlde errichten möchte. Baustart für beide Windparks ist im Herbst vorgesehen. Nach der Inbetriebnahme können jährlich rund 43.500 Haushalte ein Jahr lang mit Grünstrom versorgt werden.

Im Landkreis Paderborn modernisiert RWE ihren Windpark Elisenhof. Der Bau des Fundaments für dieses Repowering-Projekt mit einer Gesamtleistung von 11,4 Megawatt (Altanlagen: 6,75 Megawatt) soll in Kürze erfolgen. Nach seiner Inbetriebnahme kann der nordrhein-westfälische Windpark genüg Ökostrom erzeugen, um den Bedarf von 5.500 Haushalten zu decken. 

Dank der neuen, leistungsstarken Windenergieanlage kann die Stromproduktion an diesem Standort mehr als verdoppelt werden.

RWE stärkt ihr Team bundesweit und sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Projektentwicklung von Onshore-Windparks und Freiflächen-Photovoltaikanlagen vorantreiben. Wer die Energiewende selbst mitgestalten möchte, kann sich die Stellenausschreibungen des Unternehmens ansehen. Zudem bietet RWE Flächeneigentümern an, das Potential für Windkraft- oder Solaranlagen auf ihrem Grundstück zu prüfen. Sollte ein Grundstück geeignet sein, übernimmt das Unternehmen die gesamte Planung sowie den Bau und Betrieb. Interessierte finden Informationen auf www.rwe.com/landverpachten.

Downloads

RWE plant wasserstofffähiges Gaskraftwerk in Werne

29.05.2024

Weiterlesen

RWE baut Australiens ersten Acht-Stunden-Batteriespeicher

28.05.2024

Weiterlesen

Investitionsentscheidung getroffen: RWE baut Offshore-Windparks mit 1,6 Gigawatt in der deutschen Nordsee

27.05.2024

Weiterlesen